Mehr über die Verarbeitung Ihrer Daten

Informationen gem. Art. 13 DSGVO im Rahmen der ESCAPE-Studie

Hier erfahren Sie, welche personenbezogenen Daten wir im Rahmen der ESCAPE-Studie erheben und zu welchem Zweck wir diese verarbeiten.

ESCAPE PAINDATENSCHUTZERKLÄRUNG






Gemäß Artikel 13 EU-DSGVO

Informationen zu unserer Datenverarbeitung


Informationen gem. Art. 13 DSGVO

Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Diese Datenschutzhinweise erfolgen im Zusammenhang mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten aufgrund der der Kontaktaufnahme durch unser internes Medical-Team und unserem Außendienst-Team, um die teilnehmenden Prüfärzte mit den notwendigen Informationen und Materialien zur Durchführung der Studie versorgen zu können.

Darüber hinaus werden die Daten verarbeitet, um Prüfärzten einen eigenen Login auf dem Portal der Studie escape-pain.de zu erstellen. Zudem möchten wir die persönlichen Daten verwenden, um die Studienteilnehmer zukünftig für unsere Marketing- und Werbezwecke zu kontaktieren, die die Ärzte interessieren könnten, bspw. Services oder Events. Das Ziel der Studie ist es, Informationen über die Wirksamkeit, Sicherheit und Verbesserung der Therapie, sowie Arzt und Patienten-Zufriedenheit durch die Anwendung des Cannamedical Hybrid Cannabisextrakts zu erlangen.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Im Rahmen des Projekts ESCAPE treten die

Cannamedical Pharma GmbH, Im Mediapark 8, 50670 Köln, E-Mail: datenschutz@cannamedical.com, Tel.: +49 (0) 221 / 999 96 0

sowie die

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Langenbeckstraße 1, D-55131 Mainz, Telefon: +49 (0) 6131 / 17-9913

als gemeinsame Verantwortliche i.S.d. Art. 26 DSGVO auf.

Abgrenzung der Zuständigkeit

Die Cannamedical GmbH ist im Rahmen der gemeinsamen Verantwortlichkeit für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten sowohl aller an der Studiendurchführung beteiligten Personen als auch aller Studienteilnehmer im Hinblick auf die Überwachung und Steuerung des Studienablaufs sowie auf die Auswertung in Abstimmung mit und nach Vorgabe des Prüfprotokolls zuständig.

Die wiss. Tätigkeit erfolgt durch die Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Diese ist ebenso als Ansprechpartner für Betroffene und die Wahrung der Betroffeneninteressen benannt.

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Datenschutzbeauftragter ist der Datenschutzbeauftragte der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Datenschutzbeauftragter, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz, Tel. 06131 17 4652

datenschutz@unimedizin-mainz.de

Herkunft der personenbezogenen Daten

Die Cannamedical Pharma GmbH verarbeitet personenbezogene Daten, die sie im Rahmen ihrer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhält.

Zudem verarbeitet die Cannamedical Pharma GmbH personenbezogene Daten, die sie aus zugänglichen Quellen (z. B. öffentliche Seiten wie Jameda, Gelbe Seiten, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien) zulässigerweise gewonnen hat und verarbeiten darf.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

  1. Es werden folgende Kategorien von Daten verarbeitet: 

    • Personalien & Kommunikationsdaten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, ggf. Geburtsdatum) der Studienteilnehmer
    • Werbe- und Vertriebsdaten (bspw. Daten von Arztpraxen, die Informationen über neue Medikamente erhalten)
    • Dokumentationsdaten (Daten aus Beratungs- und Servicegesprächen),
    • Sensible Daten (Gesundheitsdaten bei der Studienerhebung, genetische Daten nach Art. 4 Nr. 13 DSGVO, biometrische Daten Art. 4 Nr. 14 DSGVO der Studienteilnehmer)
    • Mitarbeiterdaten (bspw. E-Mail-Adressen von Mitarbeitern der Ärzte)
    • Lieferantendaten (bspw. ext. DL)
  2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Soweit Sie den Verantwortlichen eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die oder Prüfarzt gegeben haben ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buch stabe a DS-GVO). für die Cannamedical GmbH, die die Ärzte interessieren könnten, (bspw. Services oder Events) auf Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

In Bezug auf besonders sensible Daten () verarbeiten wir Ihre Daten ausschließlich aufgrund Ihrer Einwilligung gem. Art. 9 Abs. 2 lit.a DSGVO.

Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus verarbeiten die Verantwortlichen personenbezogene Daten nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe f DSGVO. Dies ist zulässig, soweit die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern. Ein solches berechtigtes Interesse besteht bei:

  1. Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten,
  2. Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs des Unternehmens,
  3. Zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten, insbesondere nutzen wir Datenanalysen zur Erkennung von Hinweisen, die auf Betrug oder Missbrauch deuten.

Außerdem verarbeiten die Verantwortlichen nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c DS-GVO personenbezogene Daten, soweit dies für die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen, denen sie als Unternehmen unterliegt, erforderlich ist. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören u. a. z. B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten nach § 257 Handelsgesetzbuch (HGB) und § 147 Abgabenordnung (AO).

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Bei den Verantwortlichen erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten der Verantwortlichen benötigen. Auch von den Verantwortlichen eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu diesen Zwecken Daten erhalten.

Eine Auflistung der von uns eingesetzten Auftragnehmer und Dienstleister, zu denen nicht nur vorübergehenden Geschäftsbeziehungen bestehen, finden sie im Anhang zu diesem Text.

Weiterhin erhalten Empfänger in den folgenden Kategorien Ihre Daten:

  • IT-Dienstleistungen (z.B. das Hosting unseres E-Mail Accounts, Server und IT Anlagen durch Administratoren)
  • Vertrieb und Marketing (bspw. bei der Erstellung von Marketingkampagnen im Fall der Bestandskundenwerbung oder der Erstellung von Webseiten)
  • Behörden (bspw. im Fall von Auskunftspflichten nach gesetzlichen Regelungen des Medizinrechts)

Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Es ist nicht geplant, Ihre personenbezogenen Daten an ein Drittland zu übermitteln.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dabei kann es vorkommen, dass Daten für die Zeit gespeichert werden, in der rechtliche Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden (gesetzliche regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre § 195 BGB, bis zu 30 Jahre § 197 BGB).

Zudem speichern wir Ihre Daten, soweit wir gesetzlich dazu verpflichtet sind. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichte ergeben sich für uns aus:

  • der Abgabenordnung: 10 Jahre für steuerliche Zwecke (§ 147 AO) (bspw. Kundendaten und Abrechnungsdaten für steuerliche Zwecke)
  • den Vorgaben nach § 257 HGB: 6 Jahre für Dokumentation gemäß handelsrechtlicher Vorgaben (bspw. Dokumente und E-Mails oder Bestell- und Auftragsunterlagen in der Kommunikation)

Betroffenenrechte

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu, die von der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bearbeitet werden (s. oben):

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die verantwortliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz
Prof. Dr. Dieter Kugelmann
Hintere Bleiche 34
55116 Mainz

Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Für die Teilnahme an der Wissenschaftlichen Studie ist es erforderlich, dass Sie als den Verantwortlichen die benannten Daten (Gesundheitsdaten, Personalien) bereitstellen.

Ohne diese Daten können die Verantwortlichen die Studie nicht mehr durchführen.

Sonderfall: Informationspflicht für den Fall einer späteren Zweckänderung

Die medizinischen Teilnehmerdaten können im erlaubten Umfang zu anderen Zwecken verwendet werden, um neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen, wenn diese mit dem Primärzweck der Studie vereinbar sind. Nach Art. 5 Abs. 1 lit. b DS-GVO gilt eine Weiterverarbeitung für wissenschaftliche Forschungszwecke jedoch „nicht als unvereinbar mit den ursprünglichen Zwecken“.

Die Vereinbarkeit des Sekundärzwecks mit dem Primärzweck nach Art. 6 Abs. 4 DS-GVO wird im Einzelfall von dem Verantwortlichen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz geprüft.

Hinweis auf das Bestehen einer automatischen Entscheidung einschließlich Profiling

Die Verantwortlichen verarbeiten Ihre Daten nicht zum Zwecke des Profiling.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DS-GVO

1) Sie haben das Recht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe f DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Legen Sie Widerspruch ein, wird die Johannes Gutenberg-Universität Mainz Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, die Johannes Gutenberg-Universität Mainz kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

2) In Einzelfällen verarbeitet die Johannes Gutenberg-Universität Mainz Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Langenbeckstraße 1, D-55131 Mainz, Telefon: +49 (0) 6131 / 17-9913

Anhang 1:

Dienstleister, die im Wege der Auftragsverarbeitung für uns tätig sind:

Auftraggeber Dienstleister Gegenstand/Zweck der Beauftragung
Cannamedical Pharma GmbH documentus Deutschland GmbH
Normannenweg 34
20537 Hamburg
Akten und Datenträgervernichtung.
Cannamedical Pharma GmbH bizz consult gmbh
Braunsberger Feld 12
51429 Bergisch Gladbach
Hosting der IT Infrastruktur
Cannamedical Pharma GmbH Artemis Innovations GmbH
Amalienstraße 62
80799 München
Wartung des CRM Systems

Dienstleister, die im Wege der Funktionsübertragung für uns tätig sind:

Auftraggeber Dienstleister Gegenstand/Zweck der Beauftragung
Cannamedical Pharma GmbH ap-datenschutz Datenschutzbeauftragter
Rechtsanwälte / Steuerberater Allgemeine Dienstleistungen
IT-Berater IT-Dienstleistungen

© Bildquelle: CommScope, https://www.flickr.com/photos/commscope/29344320593





Wir helfen Ihnen gerne weiter

Kontakt

Entdecken Sie die Vorteile von unserem 360-Grad-Rundum-Service.

TELEFON

Mo. – Fr. 08:00-18:00
0221 999 96 – 0



E-MAIL

JEDERZEIT
info@cannamedical.de



Wir sind Mitglied in der DGS, im BPC und im VCA

Mitgliedschaften



Folgen Sie uns

Empfehlenswert

Wir sind auch in
sozialen Netzwerken aktiv.


Ihr Warenkorb

CANNAMEDICAL
Vollspektrum-Extrakt

Jetzt neu: Entdecken Sie die Innovation des Jahres!

      Einzigartig in Deutschland

      Wirkungsvoll

     Einfache & diskrete Handhabung

      Höchste Qualität

 

Möchten Sie mehr erfahren? Ärzte und Apotheker können Sie zu unserem neuen Produkt beraten!


Abbildung entspricht nicht dem Original.

Hotline für Ärzte
0221 999 96 – 160

Hotline für Apotheker
0221 999 96 – 125

Beratung, wann immer es Ihnen passt: Einfach Termin auswählen und wir rufen Sie zu der von Ihnen gewünschten Zeit an!

Unser Expertenteam steht Ihnen von Mo.–Fr. zwischen 8 und 18 Uhr zur Verfügung.

Fachgruppe
Datum
Uhrzeit

Datenschutz*
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.